Veränderung als Chance verstehen

PFITZER UND PARTNER unterstützt und berät Führungskräfte aus Politik, Wirtschaft und sozialen Einrichtungen bei gesellschaftlichen und organisationalen Veränderungsprozessen. Wenn Sie an einem strategischen Wendepunkt stehen, begleiten wir Sie gerne mit unserer Expertise durch den Transformationsprozess und sorgen für einen positiven Wandel. Nutzen Sie die Chance der Veränderung und lassen Sie uns in den Dialog treten.

Kontaktieren Sie uns und lassen Sie uns in Dialog treten

 

Aktuelles

Zweifellos wachsen durch höhere Volatilität der Wirtschaft und steigenden Druck auf Rentabilität die Bedeutung des Finanzbereichs für Unternehmen. Aber auch andere globale Trends wie Digitalisierung und Internationalisierung erhöhen die Anforderungen an den Finanzbereich. Einer der überlebensnotwendigen Faktoren zur Bewältigung dieser…

weiterlesen

Die Marke


PFITZER UND PARTNER steht für eine solide und leistungsstarke Managementberatung, die sich auf die Organisation sowie den Menschen fokussiert und zeitgemäße Antworten auf Transformationsprozesse und Führungsfragen bietet.

Wir arbeiten gemeinsam mit Ihnen an Ihren Fragestellungen in den Themenbereichen Personal- und Organisationsentwicklung, sowie an anstehenden bzw. laufenden Transformationsprozessen, um diese zu gestalten und passende Lösungen und Wege zu erarbeiten.

Mit unseren hochwertigen Beratungsangeboten unterstützen wir dabei, organisationalen Wandel und Lernprozesse konsequent nachhaltig anzuregen und zu gestalten. Wir sind überzeugt, dass Organisationen durch den digitalen und gesellschaftlichen Wandel gefordert sind, ihre Anpassungsfähigkeit zu erhöhen, um mit Zuversicht die Zukunft zu gestalten.

Excellence in Organizational Development bedeutet, dass wir in einem moderierten Beteiligungsprozess Ihre Unternehmenswerte und -kultur betrachten, diese mit den Herausforderungen matchen und dabei die Führungskräfte und Mitarbeiter*innen in den Blick nehmen. Wir erarbeiten mit diesen zusammen Lösungen, die Sinnstiftung und Identifikation mit dem entstehenden Neuen ergeben. Somit lassen wir ein Gesamtkonzept entstehen, welches den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Herausforderungen eine Antwort bietet.

Können Sie Chance?

Häufig stehen am Anfang eines Veränderungsprozesses subjektive Irritationen darüber, auf welche Art und Weise die Transformation mein Verantwortungsgebiet betrifft. Was passiert eigentlich in der Organisation? Verändern sich die sozialen Praktiken und die Unternehmenskultur? Reicht mein individuelles Wissen noch aus? Auf diese Fragen, die Führungskräfte und Mitarbeiter*innen existenziell betreffen, muss die Unternehmensleitung Antworten finden.

Wir sollten Veränderungsprozesse als Chance verstehen. Dass Individuen eine Lernchancen und Weiterentwicklungsmöglichkeiten erhalten, wird zu selten berücksichtigt und in Beratungssituationen so gut wie nicht diskutiert. Narrative Elemente sind die Grundlage, um die nötige Motivation für einen Veränderungsprozess zu schaffen. Führungskräfte sind dabei verantwortlich, soziale Interaktionen zwischen den Mitarbeiter*innen zu gestalten.

Lassen Sie uns diese Chance nutzen!

Ist Agilität die Lösung?

Wir gehen mit Ihnen der entscheidenden Frage nach: Welche Professionalität braucht Transformation? Sind agiles Wissen und die dazugehörigen Methoden notwendig? Ist Agilität die Antwort auf diese Fragen? Richtig ist: Agilität ist aus vielen Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Nach dem ersten Hype wird Agilität heute stark inhaltsfokussiert, konstruktiv und mit Blick auf die Skalierbarkeit angewendet.

Doch wir haben auch erkannt, dass Agilität nicht die Lösung für alle Bereiche einer Organisation ist. Wenn wir diese Erkenntnis ernst nehmen, stehen wir in der Situation, dass manche Bereiche agil arbeiten und andere Bereiche in der klassischen und gewohnten Form. Das bedeutet: Geschäftsleitung und Führungskräfte müssen sich mit einer hybriden Organisationsform und deren Auswirkungen auf die Mitarbeiter*innen und Kunden auseinandersetzen. Die Führungslinien werden unterschiedlich gestaltet und gelebt, Prozesse werden verschieden geformt und verantwortet. All diese Phänomene wollen wir mit Ihnen diskutieren und maßgeschneiderte Lösungen für Ihre organisationale Herausforderung finden.

Die Herausforderungen


Die aktuellen gesellschaftlichen Verkettungen zeigen, dass es auf den organisationalen Einbettungskontext und auf die Gestaltung des Veränderungsvorhabens ankommt. Die technischen Voraussetzungen sind heute das kleinste Problem. Ganz gleich, ob wir unsere Kooperationen zwischen Kunden oder den Teammitgliedern neu gestalten müssen. In jedem Fall kommt es entscheidend auf das Mindset der Führungskräfte bzw. der verantwortlich handelnden Personen an.

Diese nehmen in einem Transformationsprozess eine Schlüsselrolle ein. Anders als vermutet, entscheidet nicht das technologische Wissen, ob digitale Transformation gelingt. Vielmehr ist ausschlaggebend, inwieweit die Schlüsselpersonen in der Lage sind, Mitarbeiter*innen den Sinn und die Notwendigkeit der Neuerungen zu vermitteln und in diesen Prozess mit einzubeziehen. Es gilt die traditionelle und gewohnte Welt mit der neuen digitalen Welt zu verbinden und den daraus resultierenden Prozess des Wandels funktional zu gestalten.

Die Rolle von Führungskräften und deren Mindset machen den entscheidenden Unterschied, wie erfolgreich eine Organisation den Aufbau völlig neuer Kompetenzfelder erreicht. Ein zweiter entscheidender Faktor ist das Zulassen von Disruptionen in den jeweiligen Geschäftsfeldern. Werden Portfolios verändert, wird das Kerngeschäft bzw. die Kernaufgabe mit den Kunden und deren spezifischen Situationen weiterentwickelt, bedarf es Customer Journeys, um die Gemengelage adäquat auf das Business abzubilden.

Die Schaffung von Kreativräumen dient der Entwicklung neuer innovativer Ideen und Vorgehensweisen. Das Arbeiten mit kreativen Methoden regt an, und ein Umdenkprozess beginnt in den Köpfen der Mitarbeiter*innen. Dadurch sind Führungskräfte und verantwortlich handelnde Menschen gerade an den Schnittstellen besonders gefordert. Sie dienen als Vermittler, als Moderator zwischen den gewohnten und traditionellen Herangehensweisen und dem Neuen. Wie immer Sie das Neue bezeichnen, ob „Arbeit 4.0“, „interaktives Onlinearbeiten“ oder „digitale Zukunft“: Es werden immer die Führungskräfte mit ihren Teams sein, die die Balance zwischen den Entwicklungsoptionen gewährleisten. Wichtig dabei ist es, die neuen interaktiven Methoden nicht als Problem, sondern immer als Lösung und Chance für die Organisationen zu verstehen.

Denn: Die angestrebte Kultur entsteht lediglich dadurch, dass das gewünschte Verhalten von Führungskräften vorgelebt und mit Beispielen belegt wird.

Transition Coaching

„Transition Coaching“ ist die Antwort auf einen Positions- und Führungswechsel, insbesondere für leitende Führungskräfte. Das Einnehmen einer neuen Rolle ist verbunden mit einer Neuorientierung in der Aufgabe, der Analyse komplexer Rahmenbedingungen, dem Entwickeln und Umsetzen einer gezielten und erfolgsversprechenden Strategie sowie dem fokussierten Aufbau von unternehmensrelevanten Stakeholdern.

Ziele dieser Gespräche sind die Reflexion des eigenen Führungshandelns, die erfolgreiche Ausgestaltung der neuen Führungsaufgabe, die Entwicklung von Lösungsansätzen für bestehende Herausforderungen sowie die Förderung der individuellen Potenziale und Fähigkeiten.

„Transition Coaching“ trägt dazu bei, das Leadership-Profil und -Verhalten weiter auszuprägen. Maximale und zielgerichtete Präsenz in entscheidenden Situationen wahrzunehmen, ist die Grundlage, um Veränderungen in der Organisation erfolgreich zu gestalten.

Leadership Development

Führungskräfteentwicklungsreihen dienen der Bildung eines gemeinsamen Führungsverständnisses und der Erarbeitung von Führungsinstrumenten und -methoden. Aus diesem Grund werden diese Programme kundenbezogen entwickelt. In der Regel werden die strategischen Herausforderungen berücksichtigt sowie die kulturellen und sozialen Praktiken der Organisation fokussiert. Führungskräfteentwicklung geht nicht, ohne auch an und mit der Persönlichkeit der Führungskraft zu arbeiten, um Mehrwert und Motivation zu schaffen. Es finden Auseinandersetzung und Reflexion der Führungsrolle bzw. des eigenen Führungshandelns statt.

Das Team


Wir sind ein Team von Experten. Jeder von uns hat sein Metier von Grund auf gelernt, die notwendigen Prüfungen abgelegt und fachspezifische Zertifikate erworben. Wir waren viele Jahre in (Groß-)Unternehmen tätig und haben dabei Führungs- und Berufserfahrung gesammelt.

Jeder von uns weiß um die Bedeutung der organisationalen Zusammenhänge und wie wichtig es ist, Führungskräfte in Prozesse einzubinden, diese zu qualifizieren, damit sie zusammen mit ihren Teams das Neue in dem Unternehmen entstehen lassen zu können.

Wir sind uns bewusst, dass Komplexität in Organisationen nur durch Talent und Beratung bearbeitet werden kann. Das Verständnis von Netzwerken und Kontexten ist notwendig, um interdisziplinäre Lösungsangebote zu kreieren.

Aus dieser Erkenntnis heraus haben wir uns über unsere langjährige berufliche Praxis ein Netzwerk aus den unterschiedlichen gesellschaftlichen Disziplinen geschaffen: Vertreter aus Politik und Sport, Persönlichkeiten aus Mittelstand und DAX-Unternehmen, Experten aus den Themen Krisenmanagement und Kunst. Selbstverständlich bringen wir dieses Know-how und dieses Netzwerk in unsere Beratung mit ein.

Thomas R. Pfitzer

Unternehmensgründer,
systemischer Personal- und Organisationsentwickler

Thomas R. Pfitzer
Jahrgang 1955
 

Berufliche Laufbahn

  • Gründer der Managementberatung PFITZER & PARTNER
  • Manager DaimlerChrysler Corporate University
  • Manager Personalentwicklung für leitende Führungskräfte im Daimler-Konzern
  • Berater für Führungskräfte und Organisationsentwickler im debis Systemhaus
  • Bildungsreferent in der Diözese Rottenburg – Stuttgart

Qualifikation

  • Lehrbeauftragter an der Eberhard Karls Universität Tübingen
  • Master für systemische Beratung
  • Organisationsentwicklung und Gemeindeberatung
  • Gruppendynamische Zusatzausbildung DAGG

Beratungsschwerpunkte

  • Strategie- und Organisationsentwicklung
  • Coaching von leitenden Führungskräften
  • Kultur- und Transformationsprozesse

Arbeitssprachen

  • Deutsch
  • Englisch

Helga Göry-Pfitzer

Programm- und Projektleiterin,
systemische Beraterin

Helga Göry-Pfitzer
Jahrgang 1958
 

Berufliche Laufbahn

  • Freiberufliche Gruppen- und Praxisberaterin in Non-Profit-Organisationen
  • Seminarleiterin zum Thema Interaktion, Kommunikation und Projektmanagement
  • Lehrgangsleitung für Stationsleitungskurse beim DBfK
  • Dozentin für Mitarbeiterführung, Gesprächsführung und Projekt-management beim Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK)
  • Krankenschwester und Stationsleitung an der Universitätsklinik Freiburg

Qualifikation

  • Lehrbeauftragte an der Eberhard Karls Universität Tübingen
  • Systemische Beraterin, gruppendynamische Seminare
  • Studium der Berufspädagogik
  • Staatlich anerkannte Krankenschwester

Beratungsschwerpunkte

  • Prozessbegleitung und Moderationen
  • Führungskräfte-Professionalisierung
  • Zeit- und Selbstmanagement
  • Kreative Problemlösungstechniken

Arbeitssprachen

  • Deutsch

Uwe Beck

Executive Partner

Uwe Beck
Jahrgang 1972
 

Berufliche Laufbahn

  • 15-jährige Führungserfahrung bei einem führenden IT- und Telekommunikations-Dienstleister
  • Head of Projects Service Delivery Management
  • Executive Strategisches Programm- und Projektmanagement
  • Business Development Leiter
  • IT Operations Bereichsleiter
  • Corporate Service Desk Leiter

Qualifikationen

  • Kompetenz in Programm- und Projekt-Management sowie agilen und digitalen Arbeitsmethoden
  • Agile Business Consultant & Coach
  • Design Thinking Facilitator
  • YOUCHANGE Coach - Veränderungsprojekte vorantreiben
  • SCRUM MASTER Certificate
  • ITIL Foundation Certificate
  • Service Management (SM CAMPUS Professional Camp)

Beratungsschwerpunkte

  • Management Strategieberatung- und Begleitung bei Agilen Transformationen
  • Als Methodenexperte moderiere und führe ich die agilen Methoden, Praktiken und Rahmenbedingungen für Teams, Projekte und Organisationseinheiten durch.
  • Coaching von Einzelpersonen, Teams und Organisationen zur Entwicklung einer agilen Denkweise und deren Umsetzung in die Praxis

Arbeitssprachen

  • Deutsch
  • Englisch

Judith Gutbrod

Projekt- und Programmkoordinator

Judith Gutbrod
 

Berufliche Laufbahn

  • Kursleitung bei Outward Bound
  • Seminarleiterin zum Thema Teamentwicklung und Soziales Lernen
  • Freiberufliche Erlebnispädagogin

Qualifikationen

  • Dipl. Sozialpädagogin 
  • Dipl. Sozialarbeiterin
  • Outdoortrainerin
  • Schneeschuhguide

Beratungsschwerpunkte

  • Prozessbegleitung und Moderation 
  • Kreative Problemlösungstechniken 
  • Teamentwicklung 
  • Interaktionstraining

Arbeitssprachen

  • Deutsch

Eva Gold

Head of Marketing & Kommunikation

Eva Gold
Jahrgang 1992

 

Berufliche Laufbahn

  • Kommunikationsberatung für Kompetenzentwicklung und Change Management
  • Team Lead Global Brand and Marketing, WMF GmbH, Geislingen/Steige
  • Global Communication Manager, WMF GmbH, Geislingen/Steige
  • Studium: International Marketing and Communication, Hochschule Heilbronn, Master of Arts

Qualifikationen

  • Ausbildung im Change Management durch SGMI Institut St. Gallen
  • Fotografie
  • InDesign und Photoshop

Beratungsschwerpunkte

  • Change Kommunikation
  • Marketing- und Kommunikationsstrategie
  • Corporate & Brand Design
  • Markenentwicklung und -führung

Arbeitssprachen

  • Deutsch
  • Englisch

Jürgen Haußmann

Executive Partner

Jürgen Haußmann
Jahrgang 1956
 

Berufliche Laufbahn

  • Bereichsleiter Group Finance DZ BANK
  • Stellvertretender Vorsitzender der Finanzkommission Verband öffentlicher Banken
  • Bereichsleiter Rechnungswesen GZ BANK Frankfurt
  • Bereichsleiter Rechnungswesen und Controlling GZB Bank Stuttgart
  • Abschluss Diplom-Betriebswirt (BA)

Qualifikationen

  • Rechnungswesen AG und Konzern, aufsichtsrechtliches Meldewesen, Steuern (international)
  • Umsetzung IAS 39/ IFRS 9
  • Fusionsverantwortung Finanzen DZ BANK/ WGZ BANK/ DG BANK / GZ BANK
  • Integration Unternehmens- und Konzernsteuerung

Beratungsschwerpunkte

  • Personelle und strukturelle Weiterentwicklung der Finanzfunktion
  • Change Management nach Fusionen
  • Steuerung Großprojekte
  • Internationale Besteuerung
  • Top Executive Coaching
  • Begleitung von Transformationsprozessen

Arbeitssprachen

  • Deutsch

Jürgen Kappenberger

Executive Partner

Jürgen Kappenberger
Jahrgang 1959
 

Berufliche Laufbahn

  • Senior Executive / Leitender Angestellter bei einem führenden IT- und Telekommunikations-Dienstleister mit globaler Verantwortung für alle Automotive- und Manufacturing-Kunden
  • Mitglied des Management Board der Landesorganisation Schweiz und Mitglied des Management Board Central Eastern Europe mit Profit- und Loss-Verantwortung für die Länder Österreich, Schweiz, Polen, Tschechien, Ungarn, Türkei und Russland
  • Re-Organisation und Re-Strukturierung von Unternehmen auf globaler Ebene
    incl. Aufbau und Einsatz von Near- und Offshore-Ressourcen
  • Transformation von Unternehmensanteilen in flexible Organisationsstrukturen und Einsatz von agilen Arbeitsmethoden wie Outward Mindset, Design Thinking, Scrum etc.
  • Strategisches Programm- und Projektmanagement sowie Umsetzung von Merger & Acquisitions

Qualifikationen

  • Ausbildung in Industrial Business Management, > 30 Jahre internationale Führungserfahrung
  • Leadership-Management an der IMD Business School in Lausanne
  • Kompetenz in Programm- und Projekt-Management sowie agilen und digitalen Arbeitsmethoden
  • Globale Kunden- und Umsatzverantwortung von ca. 1 Mrd. €
  • C-Level Kommunikation zu vielen DAX Unternehmen

Beratungsschwerpunkte

  • Strategieberatung- und Begleitung bei der Transformation
  • Change-Management und Kommunikation, u.a. bei M&A sowie Fusionsprozessen
  • Einsatz und Nutzung von agilen Arbeitsmethoden
  • Globale Restrukturierungsmaßnahmen
  • Entwicklung und Coaching von Top Executives

Arbeitssprachen

  • Deutsch
  • Englisch

Iris Kümmerle

Executive Partner

Iris Kümmerle
Jahrgang 1970
 

Berufliche Laufbahn

  • Geschäftsführerin klip Gmbh
  • Seit 1997 bei klip, seit 2003 in der Geschäftsleitung
  • av event Stuttgart, Projektleitung in diversen Kundenprojekten
  • AOK Hohenlohekreis, Teamleitung Bereich betriebliche Gesundheitsförderung
  • Studium: Pädagogik und Sport an der Universität Tübingen

Qualifikationen

  • Weiterbildung zur systemischen Beraterin und Coach am Institut für systemische Beratung in Wiesloch
  • Ausbildungen in Projektmanagement, Kommunikation und ChangeManagement
  • Lehrbeauftragte der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen/ Geislingen

Beratungsschwerpunkte

  • Strategieberatung und -implementierung
  • Konzeption, Projekt- und Umsetzungsbegleitung von Change-Prozessen
  • Personalentwicklung, v.a. Führungskräfteentwicklung

Arbeitssprachen

  • Deutsch

Viktor Mendel

Executive Partner

Viktor Mendel
Jahrgang 1978

 

Berufliche Laufbahn

  • Berater für Kompetenzentwicklung und Change Management im Finanzbereich
  • Vice President Controlling, Global Business Unit Professional Coffee Machines, WMF GmbH
  • CFO, proHeq GmbH
  • Beteiligungscontroller WMF GmbH
  • Studium Master of Arts Management an der Hochschule WHL

Qualifikationen

  • Zertifizierter CAPTain Coach
  • Zertifizierter DISC extended Coach
  • Lehrbeauftragter der Hochschule FOM und SRH Heidelberg
  • Ausbildung im Change Management durch SGMI Institut St. Gallen

Beratungsschwerpunkte

  • Kompetenz- und Potenzialanalyse + individualisierte Personalentwicklung
  • Erstellung von Kompetenzmodellen für Controller
  • Entwicklung und Umsetzung von Controllerleitbild in der Organisation
  • Konzeption, Projekt- und Umsetzungsbegleitung von Change Prozessen

Arbeitssprachen

  • Deutsch
  • Englisch

Dr. Markus Pickel

Executive Partner

Dr. Markus Pickel
Jahrgang 1962
 

Berufliche Laufbahn

  • Bereichsvorstand in der Chemischen und in der Gesundheitsindustrie (u.a. Bayer AG)
  • Pharma- und Tiermedizin-Entwicklung
  • Fachtierarztausbildung
  • Veterinärmediziner

Qualifikationen

  • Approbation und Promotion in der Veterinärmedizin
  • Zusatzausbildung Toxikologie
  • Strategieentwicklung und Implementierung
  • Mergers &Acquisitions Experte
  • Public Affairs und Corporate Communications

Beratungsschwerpunkte

  • Strategie-Beratung und Implementierung
  • Top Executive Coaching
  • Change- und Kommunikationsberatung
  • Krisenberatung und Intervention
  • Medien-Training
  • Business Process Reengineering

Arbeitssprachen

  • Deutsch
  • Englisch

Barbara Schur

Executive Partner

Barbara Schur
Jahrgang 1963
 

Berufliche Laufbahn

  • Managementberaterin und Coach für Führungskräfte
  • Produktverantwortliche für den Bereich Coaching und Führungskräfteentwicklung, DaimlerChrysler AG, Stuttgart
  • Beraterin und Trainerin, debis Systemhaus, Leinfelden-Echterdingen
  • Referentin für Erwachsenenbildung, Diözese Rottenburg- Stuttgart
  • Studium der Pädagogik/Erwachsenenbildung, Universität Eichstätt (FH), Diplom

Qualifikation

  • Ausbildungen in Gestalttherapie und -beratung
  • Supervisorin DVG
  • Ausbildung in Systemischer Organisationsberatung
  • Dialog Facilitatorin nach Bohm/Isaacs

Beratungsschwerpunkte

  • Coaching von Führungskräften / Führungskräfteentwicklungsprogramme
  • Beratung von Veränderungsprozessen und strategische Dialoge in Organisationen
  • Teamentwicklungen und Konfliktberatung
  • Persönlichkeitsentwicklung und individuelle Karriereentwicklung

Arbeitssprachen

  • Deutsch
  • Englisch

Ergebnisse zählen


Organisationen erwarten in einem Beratungsprozess ein Arbeits- und Lernverhalten, das direkt auf Unternehmensentwicklung und -erfolg zugeschnitten ist. Dabei ist sowohl die Professionalität der Führungskräfte als auch das Verständnis seitens der Berater für die berufliche Wirklichkeit derer, die die Transformationsprozesse verantworten, eine Grundlage für die erfolgreiche Zusammenarbeit.

Als Managementberatung unterstützen wir Unternehmen dabei, ihre ambitionierten Ziele auf höchster Ebene zu formulieren und sich an der Zielerreichung messen zu lassen. In der Folge Strukturen, Beschäftigte und Kompetenzen auf Basis organisationaler Anforderungen so zu entwickeln, dass sie die formulierten Strategien bestmöglich umsetzen können, ist ein Prozess, der einer professionellen Begleitung bedarf.

Nur wenn Aufbau- und Ablauforganisation sowie dahinter liegende Leadership- und Steuerungssysteme optimale Rahmenbedingungen bieten, können die vorhandenen Ressourcen effektiv und effizient zum Einsatz kommen.

Um diesen Erfordernissen gerecht zu werden, bieten wir inmitten dieser dynamischen Landschaften eine Change-Architektur und Lernkultur an, die flexibel auf die Bedürfnisse der Organisation und auf die Anforderungen der Arbeitswelt eingeht. Wir schlagen damit eine Brücke, um von der vorhandenen Organisationsstruktur in eine neue, moderne und zukunftsgerichtete Struktur zu gelangen.

Wir arbeiten mit hybriden Organisationsmodellen, um maßgeschneiderte Lösungen für eine anstehende Transformation zu erzielen, die unabhängig ist von Größe, Komplexität und Branche. Unser hybrides Arbeitsmodell vertritt die Ansicht, dass traditionelle und agile Methoden kombiniert ihre Stärken besitzen.

Jede organisationale Veränderung beinhaltet auch persönliche Veränderungen für die Führungskräfte und Mitarbeiter*innen. Durch eine systemische Lernkultur ermöglichen wir ein vielfältiges und gemeinsames Lernen, das speziell auf die beruflichen Lebenswege der betroffenen Personen ausgerichtet ist. Unsere Lernkultur ist praxisbezogen und höchst effektiv.

Soziale Verantwortung


Corporate Social Responsibility (CSR) ist ein Konzept das auf freiwilliger Basis soziale und ökologische Belange in die Unternehmenstätigkeit integriert und darüber hinaus gesellschaftliche Verantwortung aufzeigt.

PFITZER & PARTNER fügt sich dem Konzept der CSR und greift die Tugenden und das Verhalten aus dem Leitbild des Ehrbaren Kaufmanns auf. 

  • Wir übernehmen eine ausgeprägte Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt
  • Wir sind uns über unseren Vorbildcharakter bewusst und wirtschaften nachhaltig
  • Wir fördern kulturelle und pädagogische Organisationen bzw. Veranstaltungen
  • Wir helfen direkt und unterstützen vorwiegend kleine soziale und kulturelle Organisationen in der Region

Die Grundlage unseres Handelns basiert auf der humanistischen-abendländischen Grundbildung und unserem vorhandenes Fachwissen.

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Frau Helga Göry-Pfitzer.

Kooperationen


Wir sind Mitglied in den folgenden Organisationen und pflegen eine aktive Kooperation:

Institut für systemische Beratung, Wiesloch
Das Institut für systemische Beratung (ISB-Wiesloch) hat sich auf die Qualifizierung von Professionellen im Organisationsbereich spezialisiert und ist dort eines der erfahrensten deutschen Institute. Es qualifiziert Führungs- und Fachkräfte bezüglich der Steuerung von Organisationen in Veränderungsprozessen, in systemischer Beratung und Coaching sowie Personal- und Organisationsentwicklung.

Presencing Institute
Das Presencing Institut (PI) ist eine globale Gemeinschaft zur handlungstheoretischen Erforschung tiefgreifender gesellschaftlicher Innovations- und Wandlungsprozesse. Der didaktische Schwerpunkt liegt auf der integrativen Betrachtung von persönlichen und gesamtgesellschaftlichen Entwicklungsprozessen.

Die PI-Gemeinschaft ist weltweit an zahlreichen Projekten beteiligt. Das Institut bietet Programme zur Leistungs- und Funktionssteigerung über das „Globale Klassenzimmer“ oder einen der 3-4-tägigen Basiskurse in Nordamerika, Europa, Afrika und Asien an.

Das PI arbeitet an der Gründung einer globalen Universität für Aktionsforschung, die sich mit den Ursachen der aktuellen multidimensionalen Krise in Wirtschaft, Ökologie und Gesellschaft befasst.  

Kontakt

Kontaktformular

Name
Kontaktdaten
Nachricht